Zusatzversicherung: Zahnersatz wird günstiger

Zahnersatz aus dem Ausland

Wer Zahnersatz braucht und keine private Zusatzversicherung für Zahnersatz hat, der muss tief in die Tasche greifen. Jedenfalls, wenn er eine ordentliche Krone, Brücke oder Prothese will. Die gesetzlichen Krankenversicherungen bezahlen lediglich einen Pauschbetrag, der bei weitem die realen Kosten nicht abdeckt. Aus diesen Gründen zieht es immer mehr Deutsche ins Ausland, wo der Zahnersatz teilweise bis zu 70 Prozent günstiger ist. Die günstigen Preise für Zahnersatz resultieren aus den niedrigen Mieten, Löhnen und Materialkosten im Ausland.

Zahnersatz aus Osteuropa und Mallorca

In Osteuropa sowie auf Mallorca haben sich die dort angesiedelten Zahnärzte diesem Trend gestellt. Zahlreiche Praxen beschäftigen Personal, welches der deutschen Sprache mächtig ist. Auch die Reisebüros profitieren von diesem Trend. Sie bieten die Zahnbehandlung inklusive Urlaub als Pauschalreise an. Mit solchen Angeboten kann jeder zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen. Zum einen ist der Festzuschuss der gesetzlichen Krankenversicherung ein fester Betrag, der sich prozentual an den Kosten orientiert und sich nur erhöht, wenn der Patient beispielsweise Empfänger von Hartz IV ist. Und dann lockt der Urlaub, mit dem der ersparte Betrag leicht finanziert werden kann.

Qualität des Zahnersatzes

Um festzustellen, wie gut die Qualität von Zahnersatz und Behandlung im Ausland ist, startete der Medizinische Dienst der Krankenversicherung Rheinland-Pfalz eine Untersuchung. Das Ergebnis war erschreckend! Gefragt wurden 60 Personen, die sich im Ausland behandeln ließen. Einen Zahnersatz von einer akzeptablen Qualität konnte nur bei 25 Prozent der Patienten festgestellt werden. Die Gutachter mussten sich die Frage über die Notwendigkeit von Kronen stellen – eine Frage, die fast allen Patienten auftrat. Die 60 Befragten bekamen im Ausland Brücken eingesetzt, wovon allerdings 43 Exemplare eine derart schlechte Qualität aufwiesen, dass die Gutachter neue Brücken empfahlen.

Nachbesserung

Auch wenn die zahnärztliche Behandlung und der Zahnersatz mit einer Urlaubsreise gekoppelt ist, bedeutet dies noch lange nicht, dass die Beschwerden während des Aufenthalts auftreten. Ist der Patient erst einmal wieder in Deutschland hat er es sehr schwer, einen Zahnarzt zu finden, der die Nachbesserung übernimmt. Lässt der Patient beim ausländischen Zahnarzt nachbessern, fallen weitere Reisen im Standort der ausländischen Zahnarztpraxis an. Ist die Prothese fehlerhaft, muss sie ins Ausland zum dort gehandelten Zahnarzt geschickt werden. Bis der Patient seinen Zahnersatz wieder erhält, können unter Umständen mehrere Wochen vergehen. Problematisch ist auch die unterschiedliche Pflicht auf Gewährleistung im Ausland im Gegensatz zu Deutschland.

Es gibt Patienten, die mit ihrem ausländischen Zahnarzt und Zahnersatz vollkommen zufrieden waren und es gibt andere, die bis heute Probleme haben.