Zahnimplantate Thailand

Zahnimplantate Thailand

 

Neben osteuropäischen Ländern erfreut sich beispielsweise auch Thailand über zahlreiche ausländische Patienten, die ihre Zähne richten lassen. Dank der Globalisierung stehen den Deutschen auch ausländische Angebote zur Verfügung. Des Weiteren sagt das Land selber nichts über die Qualität der Leistungen aus. Vielmehr sind diese vom Arzt selber, auch innerhalb Deutschlands, abhängig. Viele thailändische Zahnärzte können beispielsweise renommierte Ausbildungen in Deutschland, den USA usw. vorweisen. So kommt es in Thailand durchaus vor, dass ein Dr. med. an einer Universität unterrichtet und nach Dienstschluss noch selber Patienten behandelt. Der Hauptgrund liegt hierfür in den niedrigen staatlichen Pensionen. 

 Günstige Implantate in Thailand

Jährlich kann Thailand mehr als 1,5 Millionen Medizintouristen aus der ganzen Welt  verzeichnen. Nicht nur bei Deutschen ist Thailand beliebt, sondern gleichermaßen bei Amerikanern, Kanadiern und Australiern. Dabei sind die thailändische Preise mit den deutschen Behandlungskosten kaum zu vergleichen. Während eine Krone weniger als 300 Euro kostet, liegen die Kosten für ein Implantat bei unter 1500 Euro. Für eine einfache Füllung werden Kosten in Höhe von etwa 20 Euro fällig. Die Kostenersparnis für deutsche Patienten beträgt bis zu 50 Prozent.  Selbst in Verbindung mit den Reisekosten sparen viele Patienten unterm Strich noch bares Geld.

Warum gerade Thailand?

Andere Länder, insbesondere die benachbarten osteuropäischen Länder bieten ebenfalls hohe Kostenersparnisse an. Für Thailand spricht auch die Kultur. Während beispielsweise in Deutschland Behandlungen unpersönlich und mit „Fließbandcharakter“ durchgeführt werden, nimmt sich ein thailändischer Arzt viel Zeit für seine Patienten. In einem persönlichen Gespräch wird der Patient eingehend über die Behandlungsmethoden informiert. Zeitgleich befinden sich jegliche Spezialisten für gewöhnlich unter einem Dach. In Deutschland muss man häufig mit vielen Terminen durch verschiedene Hände gehen bis eine Therapie letztendlich durchgeführt wird.

Ein weiterer Bonuspunkt für Thailand ist die Tatsache, dass viele Ärzte, bedingt durch ihre Ausbildung, fließend Englisch oder sogar Deutsch sprechen. Zeitgleich ist vielen Kliniken ein eigenes Labor angeschlossen. Dadurch sind u.a. schnelle Korrekturen möglich.
Dank der fortschrittlichen Computertomografie sind diese Kliniken oftmals in der Lage Prothesen mit Implantat innerhalb einer Stunde dem Patienten einsetzen zu können.
Lange Wartezeiten sind in Thailand generell äußerst selten vorzufinden bei äußerst günstigen Kosten.

Das beste Angebot von Zahnimplantaten finden

Um das beste Angebot und einen guten Zahnarzt zu finden, ist vom Patienten Eigeninitiative gefordert. Es sollte vor der Behandlung mindestens ein Heil- und Kostenplan in Deutschland eingeholt werden. Diese ermöglichen einen Preisvergleich mit dem thailändischen Angebot. Hier kommt es vor allem auch auf den Inhalt an, der besagt welche Materialien verwendet werden und welche Zusatzkosten entstehen können.